Rudergerät Kaufratgeber | 15 Dinge die man wissen sollte

kaufratgeber ruderin

Als ich das erste Mal auf einem Rudergerät saß, wollte ich sofort auch eins für zuhause. Leider hatte ich nicht die geringste Ahnung, worauf es beim Kauf ankommt. Hier sind 15 Tipps, die helfen das beste Rudergerät für Zuhause zu finden.

Die erste Frage, die man sich stellen sollte, ist welches Widerstandsystem man gern hätte. Das hängt unter anderem mit der Lautstärke der verschiedenen Widerstandssysteme zusammen. Außerdem ist wichtig, die eigene Körpergröße und das Gewicht mit einzubeziehen. Zu guter Letzt kommen dann die Fragen nach Trainingsanforderungen, Lagerplatz und dem eigenen Budget für den Rudergerät Kauf.

Warum ist die Wahl des richtigen Widerstandssystems besonders wichtig für die Kaufentscheidung?

In Rudergeräten werden im Wesentlichen vier verschiedene Widerstandssysteme verbaut. Alle vier besitzen ganz eigene Charakteristika, was Ruderwiderstand, Lautstärke und die Einstellung des individuellen Widerstandes angeht. 

  • Wasserwiderstand
  • Luftwiderstand
  • Magnetwiderstand
  • Kombination aus Luft- und Magnetwiderstand oder Wasser und Magnetwiderstand

Rudergeräte mit Wasserwiderstand á la House of Cards

Besonderes Berühmtheit erlangten Ruderergometer mit Wasserwiderstand vorallem durch das Auftauchen in der erfolgreichen Serie House of Cards. Hier rudert Frank Underwood (gespielt von Kevin Spacey) abends in seinem Keller um Stress abzubauen und fit zu bleiben.

Mit der Wasser Rudergerät hätte er allerdings problemlos auch im Wohnzimmer trainieren können. Das besondere Merkmal von Wasser-gebremsten Rudergeräten ist, dass sie neben einem wirklich tollen und sehr authentischen Rudergefühl vorallem sehr leise sind. Sie eignen sich deshalb auch seht gut für einen Haushalt in dem die eigenen Kinder beim Mittagsschlaf nicht gestört werden dürfen.

Wie man den Widerstand bei einem Wasser-Ruderergometer einstellt

Die meisten Wasser-Rudermaschinen verfügen über einen durchsichtigen Wassertank. In diesem bewegt der Ruderer eine Schraube gegen den Widerstand der Wassers. Um den Widerstand zu erhöhen reicht es aus, schlicht die Wassermenge im Tank zu erhöhen. 
Einige Profi-Geräte bieten auch noch die Möglichkeit die Stellung der Sraubenblätter anzupassen.

Concept2 – Turdinenrudergeräte mit Wettkampfcharakter

Rudergeräte mit Luft-Bremssystem haben im Gegenteil zu den Ruderergometern mit Wassertank den Nachteil, dass sie vergleichsweise laut sind. Der Vorteil gegenüber Rudergeräten mit Wassertank besteht darin, dass eine Veränderung des Ruderwiderstandes sehr einfach zu bewerkstelligen ist.

Luft-gebremste Rudergeräte verfügen über eine Art Fächersystem, das je nach Einstellung einen unterschiedlich großen Luftwiderstand bewirkt.

Unter anderem gerade wegen dieser guten Handhabbarkeit in Sachen Widerstand wird dieses System oft in Indoor-Wettkampf Rudergeräten wie dem Concept2 verbaut. Auch die meisten Fitnessstudio setzen auf dieses System und kaufen deshalb meist Rudergeräte der Concept2 Reihe für ihre Cardio-Abteilungen.

Wer Lust hat auch mal Indoor-Ruderwettkämpfe zu bestreiten, und kein Problem mit dem lauten Rauschen des Rudergerätes hat, der sollte definitv darüber nachdenken ein Concept2 Rudergerät zu kaufen. Aber später mehr dazu.

Magnet-Rudermaschinen | Die Einsteigervariante

Rudermaschinen mit Magnet-Widerstand sind die bieten die Low-Budget Lösung für alle, die für wenig Geld mit dem Rudern beginnen wollen. Da die meisten Magnet-Widerstands-Systeme sehr leise arbeiten, eignen sich die entsprechenden Ruderergometer gut für die heimische Wohnung. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Sitzschiene gut gelagert ist. Es macht also auch hier häufig Sinn nicht das billigste Modell zu nehmen.

Leider ist das Rudergefühl bei Ruderergometern mit Magnetwiderstand nicht so authentisch wie beim Concept2 oder einem Wasser-Rudergerät.

Trotzdem sind sie sehr gut geeignet, um günstig in ein effektives Rudergerät Training zuhause einzusteigen. 

Welches Rudergerät um täglich 30 Minuten zu rudern?

Wenn man sich ein Rudergerät kaufen möchte, um es für das tägliche Training zu nutzen, sollte man logischerweise darauf achten, dass das Rudergerät diesen täglichen Einsatz auch aushält.

Die besten Rudergeräte, die auch in Fitnesstudios genutzt werden, häufig Concept2, sind dafür zwar auf jeden Fall geeignet, aber in der Regel schafft das auch ein günstigeres Modell. Häufig lohnt es sich hier einen Blick auf die besseren Magnet-Rudersysteme zu werfen. Hersteller wie Sportplus bieten hier häufig gute Sonderangebote und einen guten Kundenservice. Das schlägt sich auch deutlich in einer hohen Kundenzufriedenheit nieder. Mit einem guten Angebot, lässt sich also das beste Rudergerät für täglich 30 Minuten Ruder-Training schon sehr günstig bekommen.

Ruderergometer im Alltag – Häufig eine Platzfrage!

Rudergeräte sind groß und sperrig. Eine Eigenschaft, die sie für den Einsatz zuhause eigentlich disqualifizieren würde. Glücklicherweise haben sich die Hersteller im Bewusstsein der Problematik einige Lösungsmöglichkeiten einfallen lassen. 

So sind die meisten Rudergeräte für den Heimgebrauch zusammenklappbar und passen so gut in eine Ecke oder kleine Abstellkammer. Profi-Rudergeräte wie das Concept2 lassen sich dagegen nicht klappen, da sie auf größtmögliche Rahmenstabilität ausgelegt sind. Die einfache Lösung hier: Die Rudermaschine wird einfach auf das Kopfende gestellt. So wird oft sogar noch weniger Stellfläche in Anspruch genommen, als bei den klappbaren Kontrahenten.

Sind die eigenen Platzkapazitäten sehr begrenzt, sollte man sich vorher einmal die Maße ansehen, die der Hersteller für das zusammengeklappte oder aufgestellte Rudergerät angibt. In den allermeisten Fällen sollte das aber kein Problem bei der Anschaffung darstellen.

Anfänger Trainingsplan zum Abnehmen

Vorallem für Anfänger ist es häufig schwer am Anfang einen guten Einstieg in den Rudersport zu finden. Aus diesem Grund haben wir extra für alle, die am gerade neu anfangen und erstmal etwas abnehmen wollen, einen Trainingsplan erstellt.
Hier geht es zum Anfänger-Trainingsplan!
Die Trainingspläne auf unserer Seite sind auch mit den günstigen Rudergeräten von Sportplus sehr gut zu bewältigen. Hier braucht es kein Design-Rudergerät wie den WaterRower. Ein gut einstellbares und günstiges Magnet-Rudergerät für unter 500€ reicht hier vollkommen aus!

Trainingsanforderungen an ein Rudergerät

Um unsere Rudergerät Trainingspläne effektiv nutzen zu können, muss das Rudergerät einige grundlegende Funktionen besitzen. 

  • Anzeige für Ruderschläge pro Minute
  • Möglichkeit zur Änderung des Ruderwiderstandes
  • Stoppuhr
  • Pulsanzeige + Empfänger für Pulsgurt (Pulsuhren lassen sich beim Rudern leider nicht wirklich ablesen ohne eine Pause einzulegen)

Die meisten Ruderergometer besitzen all diese Funktionen. Die häufige Ausnahme stellen hier lediglich die Ausleger-Rudergeräte dar. Diese sind zwar in der Regel deutlich günstiger in der Anschaffung, sind aber nicht vergleichbar mit Rudergeräten mit Magnet, Wasser oder Luft Bremssystem.

Alle weiteren Funktionen sollte man ganz nach dem individuellen Vorlieben und Vorstellungen auswählen. Denkt man beispielsweise darüber nach gegen andere Indoor-Ruderer Rennen zu bestreiten, so ist die beste Wahl hier nach wie vor ein Modell von Concept2.

Welches Rudergerät passt zu meinem Körperbau?

Das ist in der Regel eine einfach zu beantwortende Frage. Hierzu muss man nur prüfen, ob das eigene Gewicht die maximale Belastbarkeit des Ergometers nicht überschreitet. Außerdem sollte man nachsehen ob der Hersteller minimale und maximale Körpergrößen für die Rudermaschine angibt.

Beim Hersteller SportPlus beispielsweise ist uns kein Ruderergometer bekannt, dessen maximale Belastbarkeit unter 150 kg liegt. 

Lohnt es sich ein Rudergerät gebraucht zu kaufen?

Eins steht fest: Rudergeräte sind nicht günstig. Vorallem Markengeräte wie das Concept2 oder der Waterrower können neu auch mal in vierstellige Preisbereiche abdriften. 

Nicht wenigen Sportlern kommt daher der Gedanke ein Rudergerät gebraucht zu kaufen. Das Problem dabei: Oft ist der Verschleiß an Lagern und Rollen nicht offensichtlich und zeigt sich erst einem Experten, der sich das Rudergerät genauer ansieht. 

Unserer Meinung nach ist es deshalb nur sinnvoll die besten Rudergeräte gebraucht zu kaufen. Bei diesen kann man in der Regel davon ausgehen, dass sie qualitativ auf viele Jahre Nutzung ausgelegt sind. Besonders in der häufigen gewerblichen Nutzung von Concept2 Rudergeräten in Fitnessstudios sehen wir ein deutliches Indiz für deren hohe Qualität. Man kann also davon ausgehen, dass man auch mit einem gebrauchten Rudergerät dieser Marke noch lange Spaß haben wird.

Aber lohnt sich das? Wenn wir bei unserem Beispiel des Concept2 bleiben, dann zeigt sich, dass diese Rudergeräte eigentlich selten unter 700€ auf dem Gebrauchtmarkt für Rudergeräte zu finden sind.

An diesem Punkt muss jeder für sich selber entscheiden, ob er nicht lieber zu einem sehr ähnliches Rudergerät von SportPlus wie bspw das Modell Turbine Power für deutlich weniger Geld neu kauft.

Der Vorteil: man kann sich des Kundensupports von SportPlus im Falle eines Neukaufs sicher sein. Bei einem Rudergerät Gebrauchtkauf ist dagegen häufig fraglich, ob man noch Herstellersupport bekommt oder ob das Gerät schon aus der Gewährleistungs- und Garantiezeit heraus ist.

Wieviel Geld sollte man für ein Rudergerät ausgeben?

Grundsätzlich gilt: Nie mehr kaufen, als man wirklich braucht.
Aber auch: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Wenn man sich diese Binsenweisheiten zu Herzen nimmt, dann ist man auch beim Rudergerät Kaufen schon ein ganzes Stück weiter. 
Unsere Empfehlung sieht folgendermaßen aus. Wer gerade mit dem Rudern beginnt und Lust hat auch Zuhause trainieren zu können, der ist mit einem Rudergerät aus dem mittleren Preissegment meist gut beraten.

Die Rudergeräte von SportPlus bieten hier häufig sehr gute Angebote, die im mittleren dreistelligen Bereich liegen. Aber auch Hammer und andere Hersteller bieten hier gute Angebote. Um abzunehmen und in Form zu kommen, sind diese Ruderergometer sehr gut ausgestattet und bieten auch noch genug Spielraum um den Rudersport ambitionierter zu betreiben.

Soll das Rudergerät auch ästhetischen Ansprüchen genügen, so ist der holz-WaterRower meist die Rudermaschine der Wahl. Diese Trainingsgeräte sind eine perfekte Synthese aus Design und Sportlichkeit, leider aber auch sehr teuer. Vorallem Anfängern, die noch nicht genau wissen, ob sie den Rudersport auch auf lange Sicht betreiben möchten, würden wir vom Kauf eines WaterRower aus Holz eher abraten.

Wenn allerdings Wettkampf-Ambitionen gehegt werden, investiert man in der Regel am Anfang etwas mehr und stellt sich ein Modell von Concept2 in die Wohnung oder den Trainingsraum. Indoor-Rudermeisterschaften werden in der Regel auf Turbinen-Ruderergometern eben dieser Marke veranstaltet. Es lohnt sich also die Trainignserfahrung möglichst nah am Wettkampf zu halten.

Von billigen Ruderzugmaschinen oder Ausleger-Rudergeräten im allgemeinen würden wir eher abraten. Häufig sind diese Rudergeräte nicht sehr gut verarbeitet. Man verliert schnell den Spaß daran mit Geräten zu trainieren, die nicht 100% sauber laufen oder Geräusche machen, die sie nicht machen sollen. Am Ende muss natürlich jeder selber wissen wo er sein persönliches Budget-Limit für den Rudergerät Kauf setzt.

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen