Rudern – Eine Liebeserklärung

rudern muskelnRudern ist eine gleichermaßen traditionsreiche und moderne Sportart. Früher den Studenten an teuren Privathochschulen und Spitzenathleten bei den Olympischen Spielen vorbehalten, ist das Rudern heute für jedermann möglich.
Egal ob im Boot auf dem Wasser oder an der Ruderzugmaschiene zuhause oder im Fitness-Studio, Rudern ist DAS ganzheitliche Training unserer Zeit.

Welche Muskeln werden beim Rudern trainiert?

Rudern an der Ruderzugmaschiene beansprucht rund 85% der Muskulatur des menschlichen Körpers. Tatsächlich weist kaum ein anderer Ausdauersport einen derart hohen Einsatz der Körpermuskulatur auf. Dabei wird diese nicht nur während der Zugphase, sondern sogar bei der Erholungsphase des Ruderns trainiert.

Besonders stark vom Rudern beanspruchte Muskeln sind der untere Rücken, das Gesäß und die Oberschenkelmuskulatur. Aber auch Bizeps, Waden, Bauch und Schultern sind stark am Rudern beteiligt und gehören zu den beanspruchten Muskelgruppen.
Damit ist das Rudern an der Ruderzugmaschiene nicht nur effektiver als jedes Bauch-Beine-Po Stepper-Workout,  es gleicht auch unsere natürliche gebeugte Alltagshaltung aus.
Grundsätzlich lässt sich also sagen, dass beim Rudern beinahe alle Muskeln trainiert werden. Das hat den Vorteil, dass, anders als beim typischen Fitnesstraining, keinerlei Disbalancen entstehen. So werden sportbedingte Fehlhaltungen schon im Keim unmöglich gemacht. Und ganz nebenbei bekommt man einen knackigen Po und straffe Oberschenkel.

Wie viel Kalorien verbraucht man beim Rudern?

Wie schon erwähnt wird beim Rudern der ganze Körper beansprucht. So ist es möglich, dass selbst bei geringen Ruderwiderstand an der Maschine schon 700 Kalorien pro Stunde verbrannt werden. Bei höherem Zugwiderstand werden es entsprechend mehr. Regelmäßiges Rudertraining lässt die Kilos auf der Wage also nur so purzeln.
Besonders für Übergewichtige ist eine Ruderzugmaschine das perfekte Trainingsgerät. Im Gegensatz zum Joggen ist Rudern nämlich mit keinerlei ruckartigen Bewegungen oder Stoßen in den Gelenken verbunden. So lässt sich die Trainingsintensität problemlos erhöhen, während das Verletzungsrisiko gering bleibt. Sport soll ja schließlich gesund sein!

Muskelaufbau an der Ruderzugmaschine

Natürlich baut der Körper durch die hohe ganzheitliche Muskelbelastung auch Muskeln auf und verbrennt nicht nur Fett. Der große vorteil hierbei ist, dass die aufgebauten Muskeln selbst bei späterer Inaktivität Energie und damit Kalorien verbrauchen. Mit dem Training an der Ruderzugmaschine lässt sich also aktiv der eigene Kalorien-Grundumsatz steigern!

ruderzugmaschineRuderzugmaschinen: Perfekte Cardio-Trainer?

Rudern ist anstrengend. Das selbst jemand, der es noch nie selbst getan hat. Richtig klar wie anstrengend Rudern tatsächlich ist, wird einem aber erst, wenn man eine Trainingseinheit an einer Ruderzugmaschine hinter sich gebracht hat.
Rudern ist ein idealer Ausdauersport und führt damit zu einer Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems sowie des Lungenvolumens. So werden durch regelmäßiges Rudertraining aktiv Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes vermieden. Rudertraining erhöht somit effektiv die Lebenserwartung!

Ruderzugmaschine für Zuhause – Lohnt sich das?

Ruderzugmaschinen sind oft teurer als andere Heimtrainer. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung für das eigen Heim. Wir wollen hier einige Vorteile einer Ruderzugmaschine im eigenen Heim nennen.

  • Ein Ruderworkout dauert länger mehr als eine Stunde. Eine eigene Ruderzugmaschine ermöglicht es also ein sehr effektives Ganzkörpertraining in den Alltag zu integrieren.
  • Viele kennen es: man würde grad gern Sport machen, auch die Zeit spielt mit aber das Wetter eben nicht. Joggen fällt also flach und auch der Gang ins Fitnessstudio wird einem vom Regen vermießt. Derartige Motovationsbremsen sind mit einer eigenen Ruderzugmaschine Geschichte!
  • Ruderzugmaschinen sind im Gegensatz zu anderen Heimtrainern sehr platzsparend lagerbar. So ist selbst eine kleine Wohnung kein Problem für ein schnelles und effektives Rudertraining.
  • Ruderzugmaschinen sehen nicht nur toll aus, sie animieren auch zum trainieren. Mit dem heimischen Rudergerät macht man deshalb schnell die Erfahrung, dass Freunde, die zu Besuch kommen, gern mal ein paar Züge tuen. Nicht selten artet das in einen freundschaftlichen Wettbewerb aus. Mit einem langweiligen Fahrradergometer ist das eher unwahrscheinlich.
  • Auch Kinder sind schnell von der neuen Bewegung zu begeistern und werden so zu einem aktiven Lebensstil bewegt.